WeilFrauenNaturwissenSchaffen 2016

- gemeinsam über fach, karriere und über den tellerrand hinaus

Seminar im Rahmen von Stipendiaten machen Programm von Stipendiaten der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Tagungsprogramm für registrierte Teilnehmer im PDF-Format (Stand: 12. März 2016)

öffentliches Tagungsprogramm (ohne Anmeldung) im PDF-Format (Stand: 12. März 2016)

„Gemeinsam über Fach, Karriere und den Tellerrand hinaus“. Unter diesem Motto laden wir vom zu einem dreitägigen Seminar ins Zentrum für interdisziplinäre Forschung in Bielefeld ein.

Euch erwarten spannende Fachvorträge aus den MINT-Bereichen*, sowie eine Auseinandersetzung mit Karriereplanung, Fördermöglichkeiten aber auch der Geschichte der Frau in Naturwissenschaften und zuletzt eine Podiumsdiskussion über die heutige Rolle der Frau in der Wissenschaft und die mögliche Etablierung diesbezüglicher Quotenregelungen und Alternativen dazu.

Wir freuen uns auf ein interessantes Seminar mit naturwissenschaftlich und gesellschaftspolitisch interessierten Studierenden und Promovierenden. Wir freuen uns, wenn diese Einladung an weitere Interessierte aus Ihrem / Eurem Fachbereich weitergereicht werden würde.

* Selbstverständlich sind Studierende und Promovierende anderer Fachbereiche ebenfalls herzlichst eingeladen.

öffentliches Tagungsprogramm

Bitte beachten Sie auch als nicht-angemeldeter Interessent die folgenden öffentlichen Veranstaltungen. Wir würden uns freuen, Sie hier begrüßen zu dürfen.

  • Keynote Physik, Prof. Dr. Kerstin Borras (Mittwoch, 23. März, 14:45 Uhr, Plenarsaal des ZiF)
  • Podiumsdiskussion (Mittwoch, 23. März, 16:00 Uhr, Plenarsaal des ZiF)
  • Keynote Mathematik, Prof. Dr. Ilka Agricola (Donnerstag, 24. März, 10:00 Uhr, Jugendherberge Bielefeld, Dürkopp-Saal)

öffentliches Tagungsprogramm (ohne Anmeldung) im PDF-Format (Stand: 12. März 2016)

Podiumsdiskussion (Mittwoch um 16:00 im ZiF)

Ein High-Light des Seminars wird eine etwa anderthalbstündige Podiumsdiskussion am Mittwochabend sein, in der wir unter professioneller Moderation über die Rolle der Frau in der heutigen Wissenschaft und die Etablierung diesbezüglicher Quotenregelungen in Wissenschaft und Wirtschaft - sowie möglicher Alternativen - erörtern und diskutieren wollen.

Moderation

Dr. Britta PadbergGeschäftsführerin des Zentrums für interdisziplinäre Forschung an der Universität Bielefeld
  • Geschäftsführerin des Zentrums für interdisziplinäre Forschung an der Universität Bielefeld
  • 1999 bis 2005 arbeitete sie für die Hochbegabtenförderung des Cusanuswerk in Bonn
  • anschließend war sie Referentin beim Wissenschaftsrat in Köln im Projektbereich Exzellenzinitiative

Teilnehmer

Christina KampmannMinisterin der Landesregierung NRW
  • Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
  • SPD
  • Politikwissenschaftlerin (B.A.)
  • Master of European Studies
Thomas SattelbergerManager und Autor
  • zuletzt 2007-2012: Personalvorstand der Deutschen Telekom AG
  • davor operativer Vorstand der Lufthansa und Personalvorstand und Arbeitsdirektor bei der Continental AG
  • Vizepräsident der European Foundation for Management Development (EFMD)
  • Vorstandsvorsitzender der BDA/BDI-Initiative "MINT Zukunft schaffen"
  • Vorsitzender des Beirates Deutschlandstipendium
  • Sprecher Nationales MINT Forum
  • Vorsitzender HR Alliance e.V.
Mag.a Dr.in Waltraud ErnstJohannes Kepler Universität Linz
  • Philosophin, seit 2010 Universitätsassistentin am Institut für Frauen- und Geschlechterforschung der Johannes Kepler Universität Linz
  • 2004 - 2010 Geschäftsführerin des Zentrums für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung an der Universität und HAWK Hildesheim
  • 2000 - 2003 Hertha-Firnberg-Research-Fellow des FWF Austria am Institut für Philosophie der Universität Wien
  • Mitherausgeberin von Gender in Science and Technology. Interdisciplinary Approaches. Bielefeld: transcript 2014, http://e-book.fwf.ac.at/o:453
  • Herausgeberin von Geschlecht und Innovation. Gender Mainstreaming im Techno-Wissenschaftsbetrieb, Berlin u.a.: LIT Verlag 2010.
  • Autorin von DISKURSPIRATINNEN. Wie feministische Erkenntnisprozesse die Wirklichkeit verändern, Wien: Milena Verlag 1999
  • Autorin von Gender Studies als Pflichtfach im natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studium, in: Corinna Bath, et al. (Hg.): rebootING: Handbuch Gender-Lehre in den Ingenieurwissenschaften Berlin: LIT-Verlag 2016, 39-67.
  • Autorin von Epistemische Verstrickungen: Geschlechterapparate der Natur- und Technikwissenschaften in Forschung und Lehre an der Hochschule, in: Kristina Binner, et al. (Hg.): Geschlechtergerechtigkeit und Geschlechterwissen an der (unternehmerischen) Hochschule, Münster: Westfälisches Dampfboot, 2013, 226-247.
Prof. Dr. Gunther Olesch Phoenix Contact GmbH & Co. KG
  • Geschäftsführer bei Phoenix Contact GmbH & Co. KG für Personal, Informatik und Recht
  • Lehrbeauftragter für "Management Skills and Business Administration" an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Dr. Sabine SchäferUniversität Bielefeld
  • Geschäftsführerin der Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS) (seit 2007 durch die Exzellenzinitiative finanziert)
  • Beiratsmitglied des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW
  • Mitglied der Frauen- und Gleichstellungskommission der Universität Bielefeld
  • Mitautorin des ersten Gender-Reports zur Geschlechtergerechtigkeit an nordrhein-westfälischen Hochschulen (2010)
  • Mitherausgeberin der GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft
  • Promotion in Soziologie

Keynote-Vorträge

Informatik Einführungsvortrag: Von Ada Lovelace,
der Analytic Engine und Bernoulli-Zahlen
Rainer Glaschick Berater des Heinz Nixdorf MuseumsForum Paderborn
  • Ehemaliger Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
Jugendherberge Bielefeld, Dürkopp-Saal
Bio-Mathematik Evolution von Darwin bis heute -
Wie kann Mathematik Biologen helfen?
Prof. Dr. Mareike Fischer Universität Greifswald
  • Juniorprofessorin für diskrete Biomathematik an der Universität Greifswald
  • Ehemalige Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
ZiF, Plenarsaal
Physik keynote physics Prof. Dr. Kerstin Borras RWTH Aachen
  • Leitende Wissenschaftlerin bei DESY
  • Stellvertretende Leiterin des CMS-Experiments am CERN
  • Professorin für Experimentalphysik und
    Experimentelle Elementarteilchenphysik an der RWTH Aachen
  • Ehemalige Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
ZiF, Plenarsaal
Mathematik Vom Nutzen der reinen Mathematik - am Beispiel der Differentialgeometrie Prof. Dr. habil. Ilka Agricola Phillips-Universität Marburg
  • Professorin für Globale Analysis und Differentialgeometrie an der Phillips-Universität Marburg
  • Dekanin des Fachbereichs Mathematik und Informatik der Phillips-Universität Marburg
  • Editor in Chief der Fachzeitschrift "Annals of Global Analysis and Geometry" (Springer-Verlag)
  • 2016 Ars-Legendi-Fakultätenpreis in der Kategorie Mathematik
  • ehem. Leiterin der von der VolkswagenStiftung finanzierten Nachwuchsgruppe "Spezielle Geometrien in der mathematischen Physik" an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2003: Ehrenmedaille der Karls-Universität Prag
  • Wissenschaftliche Leiterin der Mathematischen Modellsammlung der Phillips-Universität Marburg
  • Studium der Mathematik und Physik an der TU und LMU München
Jugendherberge Bielefeld, Dürkopp-Saal